6. Platz für die paralympischen Tischtennisspieler der Alexander-Schmorell-Schule!!!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Tischtennismannschaft der Alexander-Schmorell-Schule hat beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Paralympics“ vom 24.-28. April 2018 in Berlin den 6. Platz unter 11 Teams belegt. Damit konnte das Team die Erwartungen voll und ganz erfüllen, denn im Vorfeld war ein Platz zwischen Rang 4 und Rang 7 angepeilt worden.

Im Vorjahr hatte die Schmorell-Schule den 4. Platz belegt, musste aber in diesem Jahr den Abgang der Ranglistenspieler Jonathan Kidane (1) und Sandro Sommer (4) verkraften. So traten neben den erfahrenen Justin Sander und Tim Winkler auch die Neulinge Lisa Ströbl und Niklas Staude an.

In der Vorrunde standen zwei klare 6:0-Erfolge gegen Hamburg und Sachsen-Anhalt zu Buche und eine erwartungsgemäße Niederlage mit 1:5 gegen einen der Turnierfavoriten, das Team aus Niedersachsen. Etwas unglücklicher war die 2:4-Niederlage gegen Berlin, da hier mehrere Sätze im Doppel knapp mit zwei Punkten abgegeben wurden.

Im Viertelfinale gab es ebenfalls eine knappe 2:4-Niederlage gegen Köln, wobei hier das zweite Doppel noch eine 2:0-Satzführung verspielte. Im Spiel um Platz 5 gegen Baden-Württemberg fehlte erneut das letzte Quäntchen Glück. Beim 2:4 gab Kassels Nr. 1 noch eine 2:0-Führung aus der Hand. So belegte die Alexander-Schmorell-Schule schlussendlich den 6. Platz.

Insgesamt zeigte das Kasseler Team jedoch eine gute und homogene Mannschaftsleistung und wurde vor allem für sein sympathisches und sportliches Auftreten gelobt. Ein Sightseeingtag in Berlin mit Reichstag, Brandenburger Tor und Mauermuseum und der Besuch der großen Abschlussgala in der Max-Schmeling-Halle rundeten eine gelungene Fahrt zum Bundesfinale ab.

Bundessieger wurde das Team aus Sachsen vor Niedersachsen und Berlin.

Harald Nolte