Eine Niederlage – 5. Platz – MTS dennoch hoch zufrieden

Am 23.9. startete das Beachvolleyball Team der Main-Taunus-Schule, betreut von Lehrer-Trainer Tim Schön, zum Bundesfinale nach Berlin. Wochenlang bereiteten sich die Mädchen und Jungs darauf vor und ließen dafür sogar mal die ein-oder andere Hallentrainingszeit ausfallen. Der Fleiß sollte letztendlich auch belohnt werden.
In der Vorrunde traf man auf die Landessieger aus Schleswig Holstein, Hamburg und Sachsen-Anhalt. „Ich konnte die Gegner im Vorfeld überhaupt nicht einschätzen und wollte dann auch nicht taktieren, sondern auf unsere Stärken setzen“, so Schön. Das Wetter sollte am ersten Spieltag allen Teams mächtig zu schaffen machen. Starker Wind, 13 Grad und ab und zu ein ordentlicher Regenguss erschwerten die Bedingungen erheblich. „Mit derartigem Windverhältnissen habe ich zuvor noch nie Beachvolleyball gespielt! Windböen machten es sogar kurzzeitig unmöglich einen gescheiten Aufschlag zu machen“, erzählte Florentin Richter von den ungewohnten Bedingungen. Trotz des schlechten Wetters konnte die MTS alle drei Gruppenspiele mit 2:1 gewinnen und sich damit direkt für das Viertelfinale qualifizieren. Platz 8 war damit schon sicher.
Am zweiten Turniertag wurde das Wetter dann besser. Sonnige 15 Grad und etwas Wind machten Beachvolleyball in Berlin Mitte zu einem wunderschönen Austragungsort, mit Strandatmosphäre. Leider hatte die MTS für das Viertelfinale Lospech und traf auf den späteren Finalisten von der Sportschule aus Dresden. Nach einem guten Spiel verlor man das Viertelfinale mit 3:0. Das Team trauerte der verdienten Niederlage nicht lange hinterher und wollte nun in den folgenden Begegnungen zumindest die Platzierung vom letzten Jahr bestätigen. Gegen Thüringen und Bayern konnte sich die MTS ebenfalls noch in zwei spannenden Spielen mit 2:1 durchsetzen und toppte die Platzierung vom letzten Jahr sogar und belegte einen hervorragenden 5. Platz. SUPER!!!
Turniersieger wurde Berlin, gefolgt von Sachsen und Nord-Rhein-Westfalen. „Wir haben ein tolles Turnier gespielt und in den entscheidenden Situationen unser bestes Volleyball gezeigt. Das ist schon eine großartige Leistung“, freute sich Lehrer-Trainer Tim Schön.
Es spielten: Serafima Batanova, Jan Bredurda, Marvin Knab, Fynn Reindl, Florentin Richter, Naomi Teichmann, Mei Li Weber, Alina Wellmann

Tim Schön
(Lehrertrainer)