GBS Darmstadt vertritt Triathlonhessen beim Bundesfinale im Herbst

Diese Diashow benötigt JavaScript.

14 Schulteams entsenden 84 sportbegeisterte Schüler_innen der Jahrgänge 2002-2005 nach Darmstadt

Darmstadt / Bei besten Wetterbedingungen konnte am Donnerstag der Landesentscheid Triathlon erneut in Darmstadt ausgetragen werden. 15 Schulen aus ganz Hessen hatten sich für das Sportevent im Darmstädter Bürgerpark angemeldet.

Der Auftakt des Ausdauerdreikampfes im A-B-C-Teamformat fand dabei im DSW-Freibad statt. Pünktlich um halb 11 zählte Christof Nungesser, Schulsportbauftragter der DTU, von 10 nach unten und gab das erste von zwei Startsignalen des Tages.

Zum wiederholten Mal stellte der DSW 1912 dem HKM einen Teil seiner Schwimmbahnen sehr gerne für diese Schulveranstaltung zur Verfügung. Rad gefahren wurde auf einer dreimal zu bewätigenden Einkilometer Runde rund um die Bürgerpark-Sportplätze. Die Laufstrecke führte die Teilnehmer_innen am Nordbad vorbei zum in 500m Entfernung liegenden Wendepunkt.

Nach jeder Teildiszilin wurde das Staffelholz in Form von Abklatschen oder Startnummernweitergabe im Dreierteam weitergereicht. Hatte das Trio dreifach einen gesamten Triathlon beältigt, wurde die Zeit gestoppt.

Da jede Schule zwei solcher Dreierteams stellt ermittelt sich der LE-Sieger aus der Adition der Zeiten beider Läufe.

Großen Einsatzwillen und tollen Sport konnten die etwa 40 Helferinnen und Helfer (jede Schule stellte zwei Streckenposten) und mitgereisten Schulfreund_innen erleben. Um jeden Platz wurde gekämpft und jede_r lautstark angefeuert. Schnell ging es in der Wechselzone und auf den Wettkampfstrecken zur Sache. Nach dem ersten Rennen trennten lediglich 19 Sekunden die ersten beiden Schulen voneinander.

Da hatten die offiziell verantwortlichen rund um Verbundkoordinatorin Elke Arntz-Müller und HTV-Schulsportbeauftragtem Armin Borst alle Hände voll zu tun. Dank der zusätzlichen Unterstützung durch die beiden HTV-Kampfrichterinnen, Katrin Müller und Mahena Lück, blieben die Rennen aber äußerst fair und liefen reibungslos.

Auch aufgrund des schon sehr professionellen Streckenaufbaus durch Mitglieder der Limbacher Triathlonjugend, blieb das sich im zweiten Lauf spannend entwickelnde Rennen um das begehrte Hauptstadtticket fair und übersichtlich. Zunächst lagen der Vorjahressieger aus Viernheim (Albertus-Magnus-Schule) und die Darmstädter Georg-Büchner-Schule dicht beieinander, ehe das Darmstädter Team der Partnerschule des Leistungssports seine Vorteile nutzen und das Rennen drehen konnte. Hinter den beiden JtfO-Dauerrivalen, folgten mit zwei sehr ausgeglichenen Rennen die Eichendorffschule aus Kelkheim und das Schuldorf Bergstraße.

Aber auch alle anderen Schulteams boten ansprechende Leistungen und ließen in ihren Bemühungen gute Ergbnisse zu erzielen nicht nach.

So freuten sich alle Teilnehmenden zu recht über die lobenden Worte bei der Siegerehrung, die Urkunden und Medaillen.

Unserem Landessieger, der GBS, drücken wir für das Herbstfinale die Daumen und freuen uns, wenn wir alle am 7.6. in Fuda zum Landesentscheid 2018 wiedersehen.

Im Einzelnen zeigt sich das Tableau wie folgt: