Rudern: Team der Marienschule startete beim Bundesfinale in Berlin

In der Woche vom 22.09. bis zum 26.09.2019 fand das 50. Bundesfinale von „Jugend trainiert fĂŒr Olympia“ in Berlin statt. FĂŒr die Marienschule starteten die Ruderer Hanne Amelie Dorn, Leona Nettesheim, Floriane Höhler, Lilith Wirth und Moritz Hahnefeld im Gig-Doppelvierer mit Steuermann. Betreut wurden sie von Katrin Menges.

Nachdem sich die SchĂŒlerinnen und der SchĂŒler im Juni bereits gegen die hessische Konkurrenz durchsetzen konnten und sich damit fĂŒr das Bundesfinale qualifizierten, war die Truppe hochmotiviert, auch auf nationaler Ebene ihr Können zu Beweisen.

Die Reise begann am Sonntagmorgen schon relativ frĂŒh, da am Abend das erste Highlight des Aufenthaltes, der Empfang und die BegrĂŒĂŸung in der hessischen Botschaft, stattfand. Doch auch am nĂ€chsten Tag gab es einen großen Höhepunkt. Da es das JubilĂ€umsjahr der JtfO-Veranstaltungen war, durften die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aller BundeslĂ€nder zusammen in das Berliner Olympiastadion einziehen und anschließend einige Show Acts bewundern. Danach galt es fĂŒr die MarienschĂŒler, sich auf den Wettkampf zu konzentrieren. An der Regattastrecke in Berlin-GrĂŒnau musste ein Boot aufgeriggert und ein letztes Training absolviert werden, um die Strecke kennenzulernen und sich optimal auf die Rennen vorbereiten zu können.

Am Dienstagvormittag wurde schließlich das erste 1000m-Rennen gestartet. Durch eine ausgeklĂŒgelte Taktik und große Motivation seitens der vier Ruderinnen und Steuermann Moritz Hahnefeld, konnte die Mannschaft souverĂ€n siegen. Damit umgingen sie den Hoffnungslauf einige Stunden spĂ€ter und konnten sich gleichzeitig fĂŒr das A-Finale am Folgetag qualifizieren.

Durch das gute Ergebnis am Vortag gestĂ€rkt, waren alle voller Elan fĂŒr das Finale am Mittwochvormittag. Hier ging es darum, sich gegen die besten Schulen aus allen BundeslĂ€ndern durchzusetzen und ein möglichst gutes Gesamtergebnis zu erzielen. Leider musste sich die Mannschaft jedoch in einem sehr schnellen und beherzten Rennen mit einem immer noch guten und ziemlich knappen 5. Platz zufriedengeben.

Als Abschluss der Berlinreise fand am Mittwochabend in der Max-Schmeling-Halle eine große Abschlussveranstaltung fĂŒr alle teilnehmenden Schulmannschaften des diesjĂ€hrigen Bundesfinales statt, bevor es fĂŒr die Limburger SchĂŒlerInnen am Donnerstag mit der Deutschen Bahn zurĂŒck nach Limburg ging.

Quelle: https://www.marienschule-limburg.de/alle-news/archiv-gymnasium/1191-jtfo-rudern-bundesfinale-berlin-2019.html

(Bericht: Lilith Wirth, Fotos: MG)

Teilen