Schiller Vierer wird im Finale fünfter

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Rennen für den Vierer der Schillerschule sind beendet. Die JTFO Kampagne 2018 endet mit einem fünften Platz für den Vierer aus Sachsenhausen. Nach 2017 zog der Schiller Vierer erneut in das große Finale der besten sechs Schulmannschaften Deutschlands ein.

Um 09.00h ruderte das Team mit Nina Houben, Maren Geier, Marla Waldenmaier, Betti Bayer und Steuermann Enno Basedau ein beherztes Halbfinale. Am Ende reichte es mit Platz drei für die Qualifikation in das Finale der besten sechs Mannschaften. Im Halbfinale siegte die Sportschule Potsdam vor der Maria Ward Schule Mainz. Das zweite Halbfinale wurde von der Sportschule Dresden, vor dem Ignaz Taschner Gymnasium Dachau, gewonnen.

Im abschließenden Finale um 11.10h entbrannte ein Kampf der traditionell starken Sportschulen aus Potsdam und Dresden. Ein weiterer Zweikampf entwickelte sich zwischen der Maria Ward Schule Mainz, und dem Ignanz Taschner Gymnasium, Vorjahres Silber Medaillengewinner. Unsere Schillerschülerinnen haben versucht auf der ersten Streckenhälfte das Tempo mitzugehen. Auf der zweiten Streckenhälfte konnte der Schiller Vierer leider nicht mehr das Tempo der weiteren Boote mitgehen.

Im Ziel erruderte Potsdam den Sieg vor Dresden und Mainz.

„Natürlich wären wir gerne mit einem Mitbringsel auf Berlin nach Hause gekommen. Das ist uns dieses Jahr leider nicht gelungen. Wir unternehmen nächstes Jahr einen neuen Anlauf. Berlin ist immer eine Reise wert.“, bewertet Marla Waldenmaier den Ausgang des Wettkampfs.

Wir wünschen unseren Schülerinnen eine schöne Abschlussveranstaltung in der Max Schmeling Halle. Die Abschlussveranstaltung des Herbstfinales findet mit allen 5000 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern, zusammen mit ihren Trainern und Betreuern im Herzen Berlins statt.

Der nächste Wettkampf im Schulruderkalender sind die Frankfurter Stadtschulmeisterschaften, im Rahmen des E Cup Rhein Main, am Sonntag den 16. Dezember 2018 in der Sporthalle Frankfurt Kalbach.

Johannes Karg
(Lehrer – Trainer)