Toller Auftritt des Goethe-Gymnasiums beim Bundesfinale

Beim diesjährigen Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin gingen die Fußballer des Goethe-Gymnasiums Kassel als Hessenmeister an den Start.
In der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002/2003) hatten sie es zunächst mit einer sehr schweren Vorrundengruppe zu tun. Dennoch gelang dem Team, welches sich aus hauptsächlich aus Hessenliga- und Verbandsligaspielern zusammensetzt, gleich zum Start ein 1:0 Erfolg gegen das Sportgymnasium Erfurt aus Thüringen (Torschütze Ben Schmidt). Durch diesen Erfolg beflügelt spielten die Goethe-Jungs im zweiten Vorrundenspiel gegen das Sportgymnasium Sachsen-Anhalt aus Magdeburg famos auf, mussten sich aber dennoch unglücklich gegen den späteren Bundessieger mit 1:2 geschlagen geben (Tor: B. Schmidt). Das dritte und entscheidende Vorrundenspiel gegen den Landessieger Sachsen aus Chemnitz dominierten die Kasseler über die gesamte Spielzeit ohne jedoch eine der zahlreichen Chancen zu verwerten. Am Ende stand ein 0:0 zu Buche, welches den Schützlingen von Trainer Klaus Müller zum Erreichen des Viertelfinals reichen sollte.
Hier wartete am zweiten Tag mit dem Landessieger Bayern ein dicker Brocken. Die Spieler um Kapitän Ludwig Deichmann boten der Eliteschule des Fußballs aus Nürnberg jedoch einen großen Kampf, spielten hochverdient 1:1 unentschieden (Tor: L. Deichmann) und mussten sich unglücklich im 11-m-Schießen mit 4:5 geschlagen geben.
Unmittelbar anschließend stand das nächste Match gegen die Vertretung Bremens an. Enttäuscht durch die verpasste Halbfinalteilnahme lieferten die Goetheschüler hier ihre schwächste Vorstellung ab und verloren zurecht mit 1:4 gegen die Mischung aus U17 und U16 Spielern des Bundesligisten SV Werder.
Nun blieb am Abschlusstag noch das Spiel um den siebten Platz gegen das Team aus Schleswig-Holstein. Trotz schwerer Beine lieferten die Goethe-Fußballer hier nochmal eine überzeugende Partie und gewannen verdient mit 1:0 (Tor: B. Schmidt).
Mit Rang 7 unter 16 teilnehmenden Landessiegern erreichte das Goethe-Gymnasium somit den bislang größten Erfolg im Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia. Da auf Bundesebene fast ausschließlich „Eliteschulen des Fußballs“ anzutreffen sind, ist dieser Erfolg eine tolle Bestätigung der Nachwuchsarbeit an der Partnerschule des Leistungssports in Kassel.

Das erfolgreiche Team des Goethe-Gymnasiums mit hinten v.links:
Betreuer Jan Beck, Shaban Zenku, Andreas Meyer, Nick Nolte, Tom Luka Herting, Robin Haase, Ludwig Deichmann, Till Hausotter, Eren Akpinar, Trainer Klaus Müller
v.v.links: Niklas Schade, Luca Garcia, Paul Hartwig, Lias Sechtling, Ben Schmidt, Luis Knorr, Recep Cavdar