Zwei Leichtathletikwochenenden und zwei neue Deutsche Meister!

… sowie ganz viele weitere Medaillen für die Leichtathleten der Carl-von-Weinberg-Schule in Frankfurt …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jenna Fee Feyerabend holte im Hochsprung den Deutschen Meistertitel mit übersprungenen 1.80m und war damit eine „eigene Liga“ innerhalb der Hochspringerinnen bei den Deutschen Meisterschaften der U16 in Bremen. Außerdem sicherte sich die junge Leichtathletin im 80m-Hürdensprint noch die Bronzemedaille.

Auch Gold holte sich Antonia Dellert über 100m. Mit der Zeit von 11.99 Sek konnte sie mit deutlichem Vorsprung gewinnen und zeigte damit in der U16 ihr überragendes Schnelligkeitsvermögen.

Max Grabosch erreichte über 3000m den 2. Platz und sicherte sich damit die verdiente Silbermedaille.

Bei den Deutschen Meisterschaften der U18 in Ulm konnte Niklas Krämer gleich zwei silberne Medaillen erbeuten. Er wurde über 3000m sowie im 2000m-Hindernislauf jeweils zweiter. U18-WM-Teilnehmerin im Siebenkampf Marshella Foreshaw konnte einige Spezialistinnen im 100m-Hürdensprint „ärgern“ und erreichte mit dem dritten Platz die Bronzemedaille. Neuzugang Maximilian Klink wurde mit seinen 49.64Sek. über 400m auch mit der Bronzemedaille belohnt.

Weitere sehr gute Endkampfplatzierungen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend erreichten Johanna Berrens (400m – 5. Pl.), Philipp Heckmann (Hochsprung 6. Pl.), Rachel Wittich (100m-Hürden – 7. Pl.) und Oskar Schwarzer (800m – 7. Pl.).