Platz 5 für den EHS-Achter

ehs-achter-kleinDer EHS-Achter hat im A-Finale des Jugend-trainiert Herbstfinales des 5. Platz belegt. Mit einer souveränen Vorlaufleistung und Platz 2 hinter dem Wilhelm-Gymnasium Hamburg sicherte sich die Mannschaft den direkten Einzug ins A-Finale ohne Umweg über den Hoffnungslauf. Erneut wurde dort eine starke Leistung abgerufen und die Laufzeit nochmals um 6 Sekunden verbessert. Dennoch waren die Gegner von der Sportschule Potsdam, dem Carolinum Osnabrück, dem Hamburger-Achter und dem BW-Achter aus Marbach physisch und/oder technisch überlegen, während die Mannschaft aus Ratzburg auf Distanz gehalten werden konnte. „Platz 5 ist das bestmögliche Ergebnis, welches mit unseren entwickelten Mitteln und Fähigkeiten beim Bundesfinale erreicht werden konnte. Für Medaillen hingen die Trauben (noch) zu hoch. Das war die bisher beste und erfolgreichste EHS-Achtermannschaft, die sich erstmalig für das Bundesfinale qualifizieren und Erfahrung sammeln konnte. Sie hat im Konzert der traditionell ganz großen Schülermannschaften mitgehalten. Wenn es nach uns geht, ist der Weg dieser Mannschaft noch nicht beendet und wir sehen im kommenden Jahr möglicherweise  einen leicht veränderten und abermals starken Achter mit dem wir wieder angreifen können“, resümieren die Trainer Dirk Schreiber und Ansgar Berz.

Unser Dank geht an die Organisatoren des Bundesfinale und alle Unterstützer der Mannschaft insbesondere an den EHS-Förderverein, das Schulruderzentrum Kassel, das uns ein Leihboot zur Verfügung gestellt hat, und an Jo Karg von der Schillerschule Ffm für den Bootstransport.