Rollstuhl-Basketball: Peter-Josef-Briefs-Schule gewinnt den Landesentscheid 2016 in Marburg

016_rollstuhlbb_1Der Landesentscheid von Jugend trainiert für Paralympics wurde im Rahmen des 14. Hessischen Rollstuhl-Basketball-Turniers für Schulen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung am Mittwoch, den 16.03.16 in Marburg ausgetragen. Zeitgleich wurde der Landesentscheid Basketball Wettkampf IV Jungen und Mädchen von Jugend trainiert für Olympia ausgetragen. Wie auch im Vorjahr gab es trotz des inklusiven Gedankens kaum Berührungspunkte, da die meisten Spiele von JtfO in der Nachbarhalle ausgetragen wurden. Vor dem Finale fand das erste Mal ein Einlagenspiel mit jeweils drei Rollstuhlfahrern und drei Läufern statt.

016_rollstuhlbb_2In der Vorrunde des Rollstuhl-Basketball-Turniers wurde der Landessieger zwischen der Alexander-Schmorell-Schule aus Kassel, der Erich-Kästner-Schule aus Langen und der Peter-Josef-Briefs-Schule aus Hochheim ermittelt. Die 7 Schülerinnen und Schüler der Peter-Josef-Briefs-Schule setzten sich mit zwei souveränen Siegen gegen Kassel (13:6) und Langen (6:0) durch. Beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Paralympics Ende April (26.-30.04.16) in Berlin dürfen sich die Schülerinnen und Schüler aus Hochheim nun mit den besten Mannschaften Deutschlands messen.

Beim Rollstuhlbasketball-Turnier erzielten die Schüler der Peter-Josef-Briefs-Schule den 3. Platz. Als Gruppenerster der Vorrunde unterlagen die Hochheimer im Halbfinale Kassel mit 6:8. Hierbei konnten sie nicht an die Leistung der Vorrunde anknüpfen, vergaben viele einfache Würfe und waren in der Verteidigung unkonzentriert. Im Spiel um Platz drei konnten sie sich wieder steigern und gewannen erneut gegen Langen mit 10:6. Das Turnier gewann die Christiane-Herzog-Schule aus dem Heinrich-Haus Neuwied, die sich ebenfalls als Landessieger von Rheinland-Pfalz für Berlin qualifiziert hat.