JTFO/JTFP-Winterfinale vom 22.- 25.02.2015 in Nesselwang

Hessische „Eliteschule des Wintersports“ verbucht tolle Erfolge

Die Uplandschule Willingen – Hessens einzige Eliteschule des Wintersports – mischte beim diesjährigen JTFO/JTFP-Winterfinale in Nesselwang vorn mit!
Gut 30 der insgesamt 45 Schülerinnen und Schüler, die Hessen im Skilanglauf und Skispringen vertreten haben, besuchen die Uplandschule in Willingen. Und obwohl die skibegeisterten Jungen und Mädchen nicht zu den körperlich Großen ihrer Altersklassen gehören, stellten sie eindrucksvoll ihr hohes skitechnisches Können unter Beweis. Im anspruchsvollen Technikparcours war Linus Kesper mit Abstand schnellster Läufer aller Teilnehmer im WK IV. Da auch die übrigen Teammitglieder sehr schnell unterwegs waren, stand nach dem ersten Wettkampftag Platz 5 auf der Anzeigentafel. Die Staffel musste also die Entscheidung bringen! Die zweitbeste Teamzeit sicherte am Ende mit hauchdünnem Vorsprung von 0,4 Sekunden einen sensationellen zweiten Platz und damit die Silbermedaille!

jugend_trainiertBeim Skispringen waren neben der Uplandschule neun weitere Regionalteams, die sich aus Schülerinnen und Schülern mehrerer Schulen zusammensetzen, am Start. Umso erstaunlicher war es, dass die Willinger Springerinnen und Springer durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ebenfalls Platz zwei erreichten. Die Freude über die Silbermedaille war riesig!

Bei den älteren Schülerinnen der WK III landete das Willinger Team auf einem sehr guten 5. Platz – durchaus in Schlagdistanz zu den Schulen aus Oberwiesenthal und Oberhof. Die Vogelsbergschule Schotten stellte hier das zweite hessische Team und musste sich – leider ersatzgeschwächt – mit Platz 14 bei 24 teilnehmenden Mannschaften zufrieden geben.

Die Willinger Jungen der WK III wurden Gesamtsechste, das zweite hessische Team der Rhönschule Gersfeld 10.

Die Erfolge belegen eindrucksvoll, dass die Förderstrukturen des hessischen Landesprogramms „Talentsuche-Talentförderung“ greifen und zunehmend Früchte tragen. Über die vielseitige sportartübergreifende Grundausbildung in TAGs und die Überleitung in sportartspezifische Talentfördergruppen (TFGs), die im Skisport überwiegend von Lehrer-Trainern betreut werden, gelingt es, talentierte Mädchen und Jungen gezielt zu fördern. Die flankierenden Maßnahmen (Internat, Tagesbetreuung, Stütz- und Förderunterricht) an der „Eliteschule des Wintersports“ ermöglichen schulische und sportliche Ausbildung. In Kooperation mit dem Hessischen Ski-Verband ist eine abgestimmte Förderung unter gezielter Verzahnung mit den Zentren Rhön und Vogelsberg sichergestellt.
Die Ergebnisse im Einzelnen findet man unter: http://www.jugendtrainiertfuerolympia.de/993/ (Ergebnisse).
Helmut Simshäuser (Delegationsleiter Hessen)